Vegane Kürbis­suppe mit feiner Vanille

  • Fein-cremige vegane Kürbissuppe © voll veggie!
  • Hokkaido-Kürbis für vegane Kürbissuppe © voll veggie!
  • Hokkaido-Kürbishälften für vegane Kürbissuppe © voll veggie!

Es geht auch vegan: Cremig-feine Kürbissuppe aus der Sorte Hokkaido mit feiner Sojasahne, abgerundet mit einem Topping aus cremigem Sojasauerrahm, knackigen Kürbiskernen und aromatischem Kürbiskernöl – und einem Hauch Vanille! Ein Gedicht für jeden Suppenliebhaber!

Durch die Zugabe von Curry, Kreuzkümmel, frisch gemahlener Muskatnuss, Rosmarin, Chili und Vanilleschote wird diese cremige Kürbissuppe besonders aromatisch und feinwürzig und benötigt keinen Ingwer mehr.

Für diese Suppe am besten einen Biokürbis verwenden, da die Schale mitgekocht wird. So ist diese Kürbissuppe schnell und einfach zubereitet.

Infos zu meinen verwendeten Produkten, hilfreiche Tipps, eine Übersicht über die benötigten Küchenhelfer sowie Angaben zu den Nährwerten findet ihr unter dem Rezept unter Tipps und Hinweise.

Fein-cremige vegane Kürbissuppe © voll veggie!

Vegane Kürbissuppe

Drucken Bewerten Pinnen
Es geht auch vegan: Cremig-feine Kürbissuppe aus der Sorte Hokkaido mit feiner Sojasahne, abgerundet mit einem Topping aus cremigem Sojasauerrahm, knackigen Kürbiskernen und aromatischem Kürbiskernöl – und einem Hauch Vanille! Ein Gedicht für jeden Suppenliebhaber!
Gericht: Suppen
Allergeninfo: ballaststoffreich, eifrei, glutenfrei, laktosefrei, natriumarm, zuckerarm
Level: normal
Ergibt: ca. 2,8 kg
Kalorien :236kcal
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 30 Min.
Arbeitszeit: 50 Min.
Menge: 8 Portionen

Zutaten

  • 1 TL (ca. 4 g) Instant-Gemüsebrühe
  • 750 ml Wasser
  • 1,2 kg Hokkaido-Kürbisfleisch - vorbereitet gewogen; entspricht einem Kürbis von ca. 1,5 kg
  • 100 g Zwiebeln - vorbereitet gewogen; entspricht einer Zwiebel von ca. 110 g
  • 3 EL (ca. 30 g) Pflanzenöl
  • 2 Stück Vanilleschote/n - Mark davon
  • 1 TL (ca. 4 g) Currypulver
  • ½ TL (ca. 1 g) Kreuzkümmel
  • ½ TL (ca. 0,1 g) Muskatnuss (frisch gemahlen)
  • 1 TL (ca. 1,5 g) Rosmarin, getrocknet und geschnitten - alternativ 1 Rosmarinzweig
  • 1 Msp. (ca. 0,2 g) Chili (gemahlen)
  • 500 ml vegane Kochsahne - z. B. „Soja-Kochcrème Cuisine Light“ von Alpro
  • Salz/Ursalz - nach Belieben
  • Pfeffer, weiß - nach Belieben
  • 200 g veganer Sauerrahm bzw. Schmand - z. B. „BioSoya-Alternative zu Sauerrahm“ von Soyananda)
  • 40 g Kürbiskerne, getrocknet und geschält
  • 8 TL (ca. 20 g) Kürbiskernöl, kalt gepresst und nicht raffiniert

Schritte

  • Die Brühe anrühren, durch einen Teefilter in eine Schüssel seihen und beiseitestellen.
  • Den Kürbis waschen, trocken tupfen und die Kappe mit dem Stängel sowie den Bodenansatz entfernen. Nicht schälen! Den Kürbis halbieren und die Kerne samt Fasern vorsichtig mit einem Löffel entfernen.
  • Die beiden Kürbishälften in grobe Stücke schneiden und beiseitestellen. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln.
  • Das Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel sowie die Kürbisstücke darin leicht anbraten.
  • Die Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und samt Schoten in den Topf geben. Nun die Gewürze Curry, Kreuzkümmel, Muskatnuss und Chilli hinzugeben und alles gut durchrühren!
  • Den Suppenansatz mit der durchgeseihten Brühe ablöschen und den Rosmarin im Gewürzei (alternativ 1 Rosmarinzweig) hinzufügen.
  • Jetzt den Sud ca. 30 Min. zugedeckt ohne Durchrühren auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  • Nach der Garzeit den Topf vom Herd nehmen und die Vanilleschoten sowie das Gewürzei bzw. den Rosmarinzweig entfernen.
  • Die Sojasahne hinzugeben, mit einem Suppenmixer (Stabmixer mit Suppenmixeraufsatz) sehr fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Sojasauerrahm glatt rühren, die Suppe in Suppenteller füllen und je mit Sojasauerrahm, Kürbiskernen und Kürbiskernöl garnieren und servieren!

Infobox

Tipps und Hinweise

Verwendete Produkte

  • Instant-Gemüsebrühe „NaturPur Bio-Gemüsebrühe“ von Maggi
  • Biovanilleschoten von Alnatura
  • Keimöl von Mazola
  • Biocurrypulver von Bio Wagner (Wagner Gewürze)
  • Biokreuzkümmel gemahlen von Bio Wagner (Wagner Gewürze)
  • Biomuskatnüsse von Bio Wagner (Wagner Gewürze)
  • Biorosmarin geschnitten von Bio Wagner (Wagner Gewürze)
  • Biochilis gemahlen von Bio Wagner (Wagner Gewürze)
  • Vegane Kochsahne „Soja-Kochcrème Cuisine Light“ von Alpro
  • Veganer Sauerrahm „BioSoya-Alternative zu Sauerrahm“ von Soyananda
  • Kürbiskerne (getrocknet und geschält) von Grell Naturkost
  • Kürbiskernöl (kalt gepresst und nicht raffiniert) von Bio-Zentrale

Tipps

  1. Ich bevorzuge Vanilleschoten in Bioqualität. Diese sind zwar etwas teurer, jedoch wesentlich saftiger und intensiver im Geschmack!
  2. Für meine Currygerichte verwende ich vorwiegend das Biocurrypulver von „Wagner Gewürze“, das neben Curry unter anderem auch noch Zutaten wie Ingwer und Koriander enthält, was dieser Suppe eine ganz besondere Raffinesse gibt.
  3. Die Instant-Gemüsebrühe „NaturPur Bio-Gemüsebrühe“ von Maggi ist vegan und ohne Glutamat und Hefeextrakt.

Benötigte Küchenhelfer

  • 1 Küchenwaage
  • 1 Messbecher
  • 1 Teefilter, um die Brühe durchzuseihen
  • 1 Schüssel
  • 1 großen Kochtopf mit Deckel (z. B. Ø 20 cm mit ca. 4 Ltr.)
  • 1 großes Schneidebrett
  • 1 großes Küchenmesser
  • 1 Esslöffel
  • 1 Teelöffel
  • 1 Gewürzei für den Rosmarin (wenn kein Zweig verwendet wird)
  • 1 Suppenmixer (Stabmixer mit Suppenmixeraufsatz)

Nährwerte

Portionsgröße: 350g | Kalorien: 236kcal | Kohlenhydrate: 11.1g | Eiweiß: 5.6g | Fett: 18.4g | Gesättigte Fette: 6.8g | Natrium: 104.5mg | Ballaststoffe: 2.5g | Zucker: 7.1g
Rezept ausprobiert?Erwähne @vollveggie oder tagge #vollveggie!

© voll veggie! Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne meine vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept ebenfalls veröffentlichen möchtest, schreibe das Rezept bitte mit deinen eigenen Worten um oder verlinke dein Rezept mit diesem Beitrag. Bitte beachte die Richtlinien zu Googles „Duplicate Content“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht, nur dein Name wird angezeigt.
Bitte beachte, dass die Kommentarfunktion auf dieser Website unseren Datenschutzbestimmungen unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.