Vegane Bolognese

  • Vegane Bolognese © voll veggie!
  • Vegane Bolognese © voll veggie!

Vegane Bolognese

Vegane Bolognese © voll veggie!
Drucken
Rezeptart Saucen
Allergeninfo laktosefrei
Level normal
Ergibt 6x 250 g
Kalorien 232 kcal
Vegane Bolognese © voll veggie!
Drucken
Menge 6 Portionen
Zubereitung 20 Min.
Koch-/Backzeit 40 Min.
Gesamt 1 Std.
Unter den Nudelsaucen ist die „Sauce bolognese“ wohl der Klassiker schlechthin und passt eigentlich immer.  Und dass es auch ohne Fleisch geht, beweist dieses Rezept. Feinwürzig und raffiniert – und dennoch ganz schnell zubereitet. Wer keinen Alkohol für diese Bolognese verwenden möchte, nimmt einfach etwas Kirschsaft oder das abgetropfte Wasser der eingeweichten getrockneten Tomaten.


Zutaten

  • 500 ml Wasser (heiß)
  • 50 g Tomaten, getrocknet
  • 170 ml Wasser (lauwarm)
  • 3 EL Sojasauce (ca. 30 g)
  • 150 g Sojafleisch, feine Schnetzel
  • 140 g Zwiebeln (vorbereitet gewogen; entspricht Zwiebeln von ca. 160 g)
  • 2 Stück Knoblauchzehen (ca. 10 g unvorbereitet gewogen)
  • 3 EL Olivenöl (ca. 30 g)
  • 2 EL Tomatenmark (ca. 50 g)
  • 100 ml Rotwein, trocken (z. B. Dornfelder oder Regent, vegan)
  • 700 g Tomaten, passiert
  • 3 EL Balsamico (ca. 30 g)
  • 1 EL Kräutermischung (ca. 4 g), siehe auch unter „Tipps“
  • 1 EL Rohrzucker, braun (ca. 10 g)
  • Salz (Ursalz) nach Belieben
  • Pfeffer, weiß nach Belieben

Schritte

  1. Wasser im Wasserkocher aufkochen, die getrockneten Tomaten mit dem heißem Wasser übergießen und ca. 10 Min. einweichen lassen.
  2. 170 ml lauwarmes Wasser mit 3 EL Sojasauce in einer großen Rührschüssel verrühren und die Sojaschnetzel hinzugeben. Die Masse umrühren und ca. 10 Min. ziehen lassen.
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und pressen. Die eingeweichten Tomaten abgießen (wer keinen Alkohol verwenden möchte, einfach das Eichweichwasser auffangen) und in kleine Stücke schneiden.
  4. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die gewürfelten Zwiebeln, die gepressten Knoblauchzehen sowie die Sojaschnetzel hinzugeben, kräftig umrühren und bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Das Tomatenmark zugeben, unterrühren und kurz anschwitzen lassen.
  5. Mit dem Rotwein vorsichtig ablöschen, gut umrühren und kurz ziehen lassen. Dann passierte und eingeweichte getrocknete Tomaten unterrühren.
  6. Balsamicoessig, Kräutermischung, Zucker, Salz und Pfeffer hinzufügen, umrühren und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 30 Min. köcheln lassen. Dabei immer mal wieder gut umrühren. Fertig!

Tipps und Hinweise

Verwendete Produkte

  • Süße Sojasauce „Ketjab Manis“ von „Chi Wán“ (Feinkost Dittmann)
  • „Soja-Schnetzel fein“ von Alnatura
  • Rapsöl-Olivenöl-Zubereitung „Albaöl® Olive“ von „Taste of Sweden“
  • „Landlust Spätburgunder & Dornfelder" trockener Rotwein, bio und vegan (Weingut Peter Mertes)
  • Balsamicoessig „Aceto Balsamico Di Modena I.G.P 5-Trauben“ von „Giuseppe Cremonini“
  • „Tutto mio! für Antipasti“ von Herberia

Tipps

  1. Als Kräuter verwende ich am liebsten „Italienische Kräuter gefriergetrocknet“ von Ostmann sowie „Tutto mio! für Antipasti“ von Herbaria.
  2. Ich fülle die Flasche (oder die „Tetra Pak“-Verpackung) der passierten Tomaten mit Wasser auf, schüttele gut und gebe die Flüssigkeit zu der Bolognese. So wird kein Tomatenpassata verschwendet.
  3. Wer keinen Alkohol für diese Bolognese verwenden möchte, nimmt einfach etwas Kirschsaft oder das abgetropfte Wasser der eingeweichten getrockneten Tomaten.

Benötigte Küchenhelfer

1 Messbecher
1 Wasserkocher
1 Küchenwaage
1 kleine Schüssel zum Einweichen der Tomaten
1 große Rührschüssel
1 Rührlöffel
1 großes Schneidebrett
1 Küchenmesser
1 Knoblauchpresse
1 Küchensieb zum Abtropfen der eingeweichten Tomaten
1 großer Kochtopf mit Deckel (z. B. Ø 20 cm mit ca. 4 Ltr.)

Nährwerte pro Portion (250 g)
  • Kalorien: 232 kcal
  • Fett: 7,7 g
  • - davon gesättigte Fettsäuren: 0,9 g
  • Kohlenhydrate: 18,2 g
  • - davon Zucker: 16,3 g
  • Ballaststoffe: 6,4 g
  • Eiweiß: 15,6 g
  • Natrium: 695,1 mg

© voll veggie! Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne meine vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept ebenfalls veröffentlichen möchtest, schreibe das Rezept bitte mit deinen eigenen Worten um oder verlinke dein Rezept mit diesem Beitrag. Bitte beachte die Richtlinien zu Googles „Duplicate Content“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht, nur dein Name wird angezeigt.
Bitte beachte, dass die Kommentarfunktion auf dieser Website unseren Daten­schutz­bestim­mungen unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.