Lustige Kacki-Kekse

  • Vegane Kacki-Kekse © voll veggie!
  • Vegane Kacki-Kekse für Halloween © voll veggie!
  • Zutaten für vegane Kacki-Kekse © voll veggie!

 

Vegane Kacki-Kekse © voll veggie!

Lustige Kacki-Kekse

Drucken Bewerten Pinnen
Diese Kacki-Kekse habe ich auf der Website des Backmargarine-Herstellers „Sanella“ gefunden. Bei meiner weiteren Suche im Internet bin ich dann auf ganz viele Kacki-Kekse-Rezepte gestoßen, die sich auch „Kackhaufen-Kekse“, „Emoji-Kekse“, „Häufchenkekse“ oder „Hundehaufen-Kekse“ schimpfen.
Viele Rezepte verwenden dabei aber Deko-Zuckeraugen. Da diese jedoch überwiegend Überzugsmittel wie Schellack (also Ausscheidungen der Lackschildläuse) und Farbstoffe wie Echtes Karmin/E 120 (befruchtete und getrocknete Koschenilleschildläuse) enthalten, sind sie NICHT vegan.
Aber die Äuglein für diese Kacki-Kekse lassen sich auch ganz einfach aus hellem Teig und backfesten VEGANEN Schokotröpfchen (aus Zartbitter) herstellen.
Ich habe das Rezept etwas abgeändert, da es mir mit der angegebenen Menge an Kakao zu herb war; natürlich habe ich das Rezept auch gleichzeitig „veganisiert“.
Ich hoffe, euch gefallen diese Kacki-Kekse, und ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!
Gericht: Kekse & Plätzchen
Level: leicht
Kalorien :138kcal
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Arbeitszeit: 1 Std. 15 Min.
Menge: 15 Stück

Zutaten

  • 125 g vegane Margarine - weich
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Stück Vanilleschote/n - Mark davon
  • 180 g Weizenmehl, Type 405
  • 30 g echter Kakao/Backkakao
  • 3 EL Pflanzenmilch - ca. 30 ml
  • 30 Stück vegane Schokoladentropfen, Zartbitter - backstabil

Schritte

Für die Kekse

  • Die vegane Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen und in Flocken in eine große Rührschüssel geben.
  • Dann den Puder- und Vanillezucker zugeben und mit der Hand oder den Rührhaken eines elektrischen Handrührgerätes zu einer cremigen Masse verkneten bzw. verrühren.
  • Das Mehl hinzufügen und ordentlich weiterkneten bzw. verrühren, bis ein gleichmäßiger und fester Mürbeteig entstanden ist. Eine walnussgroße Menge (ca. 30 g) von dem hellen Teig in Folie wickeln und in den Kühlschrank legen; damit wird später das Weiß für die Äuglein geformt.
  • Den Kakao und die Pflanzenmilch zum Teig geben und mit den Händen gut durchkneten. Dann den Teig zu einer Kugel formen, mit Folie umwickeln und für 30 Min. ab in den Kühlschrank.
  • Inzwischen den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Nach der Kühlzeit den Teig in 15 Portionen zu je knapp 30 g teilen, zu Kugeln formen und zu je ca. 17 cm langen Würtschen ausrollen. Eine Seite dabei jeweils spitz auslaufen lassen, zu Häufchen formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen.

Für die Äuglein

  • Aus dem beiseitegelegten hellen Teig 30 Teigkügelchen mit je ca. 1 g formen, die Zartbittertröpfchen als Pupillen auf die hellen Teigkügelchen legen und leicht eindrücken und die fertigen Äuglein vorsichtig auf die Kackhäufchen setzen, eventuell leicht andrücken.
  • Kacki-Kekse im vorgeheizten Ofen ca. 15-20 Minuten backen. Auf einem Rost oder Gitter abkühlen lassen

Infobox

Verwendete Produkte

  • „Alsan-S“ von Alsan
  • Biopuderzucker aus Rohrzucker von Alnatura
  • Echter Kakao, schwach entölt von Alnatura
  • Sojadrink Ganze Bohne Ungesüßt‘ von Alpro
  • Schokotropfen Zartbitter von Rapunzel

Tipps

  1. Ich finde, diese Kekse zerlaufen sehr schnell. Deswegen lege ich den Teig vorher für 30 bis 60 Minuten in den Kühlschrank und teile den Teig dann erst in 15 gleich große Portionen. So klappt es mit der Weiterverarbeitung des teiges viel besser und die Kekse zerlaufen nicht ganz so arg. Trotzdem habe ich sie nicht so hinbekommen, wie ich es  mir gewünscht habe.
  2. Schwach entölter Kakao ist hochwertiger, da er mehr Kakaobutter enthält. Somit ist er auch intensiver im Geschmack. In Milch oder Wasser löst er sich allerdings schlechter auf als stark entölter Kakao.

Benötigte Küchenhelfer

1 Küchenwaage
1 große Rührschüssel
1 normales Messer
1 elektr. Handrührgerät mit Rührhaken (wenn nicht per Hand)
Frischhaltefolie
1 Esslöffel
1 Backblech
1 Lage Backpapier
1 Kuchengitter

Einstellungen und Zeiten

Ofeneinstellung: Ober-/Unterhitze
Einschubebene: mittlere Schiene
Backtemperatur: 170° C
Backzeit: 30 Min.

Nährwerte

Portionsgröße: 1Stück | Kalorien: 138kcal | Kohlenhydrate: 15.6g | Eiweiß: 1.7g | Fett: 7.4g | Gesättigte Fette: 3.6g | Natrium: 4.7mg | Ballaststoffe: 1.2g | Zucker: 6.9g
Rezept ausprobiert?Erwähne @vollveggie oder tagge #vollveggie!

© voll veggie! Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne meine vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept ebenfalls veröffentlichen möchtest, schreibe das Rezept bitte mit deinen eigenen Worten um oder verlinke dein Rezept mit diesem Beitrag. Bitte beachte die Richtlinien zu Googles „Duplicate Content!.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht, nur dein Name wird angezeigt.
Bitte beachte, dass die Kommentarfunktion auf dieser Website unseren Datenschutzbestimmungen unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.