Sahnige vegane Karamell­sauce

Sahnige vegane Karamellsauce © voll veggie!

Keine Angst vor Karamell! Denn diese Karamellsauce – natürlich völlig vegan – lässt sich schnell und einfach zubereiten und ist somit absolut gelingsicher. Sie ist soooooo sahnig-cremig und daher ideal als zart schmelzende Sauce zu Desserts, Eis und Käsekuchen, als Toffeefüllung in Muffins, als Brotaufstrich – oder einfach nur zum süßen Naschen zwischendurch!

Die Karamellsauce hat eine wunderbare bernsteinbraune Farbe und ist samtig wie Pudding. Die Konsistenz dieser veganen Karamellsauce hängt allerdings stark von dem verwendeten veganen Sahneersatz ab. Je flüssiger der Sahneersatz ist, desto dünnflüssiger wird am Ende die fertige Karamellsauce. Mit den von mir verwendeten Zutaten wird sie sehr fest und erhält eine ganz tolle und sehr appetitilich bernsteinbraune Farbe; perfekt als Brotaufstrich oder Füllung für Kuchen und Muffins. Durch Hinzufügen von veganer Kochsahne wird sie dann herrlich cremig und erhält eine samtige Goldnuance; damit eigent diese Karamellsauce sich dann super als Sauce für Eis, Puddings und Käsekuchen. na ja, oder einfach zum Löffeln – das geht immer :-) !

Meine Favoriten bei dieser Karamellsauce sind die vegane Schlagsahne „Universelle Schlagcreme“ von Schlagfix und „CreSoy Cuisine“ von Natumi. Mit der „CreSoy Cuisine“ wird diese Karamellsauce recht fest; mit der „Soja-Kochcrème Cuisine“ von Alpro lässt sich die Sauce dann allerdings in eine perfekte und besonders cremige Konsistenz bringen.

Bitte unbedingt ausprobieren! Doch Vorsicht – Kalorienzählen verboten ;-) !

Also, los geht’s! Und keine Angst, ich erkläre es Schritt für Schritt, sodass jeder Anfänger sich seine eigene vegane Karamellsauce zaubern kann!

Vegane Karamellsauce

Sahnige vegane Karamellsauce © voll veggie!
Rezeptbewertung
Drucken
Rezeptart Desserts & Süßspeisen
Küche Deutsch
Allergeninfo cholesterinfrei
glutenfrei
laktosefrei
nussfrei
Level geübt
Ergibt 500 g
Kalorien 95 kcal
Sahnige vegane Karamellsauce © voll veggie!
Rezeptbewertung
Drucken
Menge 20 Portionen
Zubereitung 5 Min.
Koch-/Backzeit 20 Min.
Gesamt 35 Min.

Keine Angst vor Karamell! Denn diese Karamellsauce – natürlich völlig vegan – lässt sich schnell und einfach zubereiten und ist somit absolut gelingsicher. Sie ist soooooo sahnig-cremig und daher ideal als zart schmelzende Sauce zu Desserts und Eis, als Toffeefüllung in Muffins – oder einfach nur zum süßen Naschen zwischendurch!

Zutaten

Schritte

  1. Zunächst alle Zutaten abgewogen und abgemessen griffbereit haben, da die Verarbeitung dieser Karamellsauce zügig ineinander übergeht.
  2. Nun den Zucker gleichmäßig auf den Boden eines großen Kochtopfes streuen (bei Bedarf auch in zwei Schichten, sobald die erste Schicht geschmolzen ist), bei mittlerer Stufe (Zucker schmilzt ab ca. 135° C) langsam erwärmen und schmelzen lassen (dauert ca. 10 bis 20 Min.). Dabei den Zucker NICHT umrühren, damit die Zuckerschicht gleichmäßig schmelzen kann.
  3. Sobald der Zucker anfängt zu schmelzen und langsam ein schönes Bernsteinbraun angenommen hat, vorsichtig mit einem Rührlöffel vom Rand nach innen schieben. Bitte nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmeckt der Karamell bitter und ist ungenießbar.
  4. Nach dem Karamellisieren den Herd herunterschalten, Topf vom Herd nehmen und etwas warten. Dann portionsweise erst die Margarine und dann die Pflanzensahne unterrühren. Keine Sorge: Der Zucker erstarrt durch den Temperaturunterschied, löst sich beim Aufkochen aber wieder auf! Man kann die Margarine und Pflanzensahne zusammen mit dem Salz vorher auch etwas erwärmen, dann ist der Temperaturunterschied nicht so stark.
    VORSICHT: Zucker wird sehr heiß! Also nicht vom Rührlöffel, Finger oder ähnlich probieren! Beim Zufügen von Flüssigkeit entsteht heißer Dampf, es kocht und brodelt und Blasen können hochschlagen! Deswegen nehme ich den Topf immer erst einmal vom Herd, warte einige Minuten und gebe dann ganz, ganz vorsichtig und portionsweise die Margarine und Pflanzensahne sowie anschließend das Salz hinzu.
  5. Den Herd nun wieder hochschalten, den Topf auf den Herd stellen und die Masse langsam zum Kochen bringen, bis sich der Zucker wieder vollständig aufgelöst hat und eine cremige Masse entstanden ist.
  6. Je nach gewünschter Konsistenz einfach noch etwas Pflanzensahne (alternativ Pflanzenmilch, z. B. „Soya Natural“ von Provamel) hinzufügen. Anschließend in ausgekochte Schraubgläser abfüllen und kalt stellen. So einfach geht das! Nicht aufgelöste Karamellstückchen lösen sich in der warmen Karamellsauce übrigens noch vollständig in den Schraubgläsern auf.
  7. Ganz wichtig: Den Topf bitte sofort reinigen, da sich sonst der Karamell nur noch schwer entfernen lässt (siehe auch unter „Tipps“).

Tipps und Hinweise

Verwendete Produkte

  • Weißer Zucker „Unser Feinster“ von SweetFamily (Nordzucker)
  • Vegane Margarine „Alsan-S“ von Alsan
  • Vegane Schlagsahne „Universelle Schlagcreme“ von Schlagfix
  • Ursalz von Erntesegen
  • „Soja-Kochcrème Cuisine“ von Alpro

Tipps

  1. Statt der veganen Schlagsahne „Universelle Schlagcreme“ von Schlagfix geht auch jede andere aufschlagbare vegane Sahne, z. B. „Soja Kochcrème Cuisine“ von Provamel oder „CreSoy Cuisine“ von Natumi.
  2. Die „Universelle Schlagcreme“ von Schlagfix ist in ihrer Konsistenz etwas dünnflüssiger als „Soja Kochcrème Cuisine“ von Provamel oder „CreSoy Cuisine“ von Natumi , sodass diese Karamellsauce mit Schlagfix anfangs etwas flüssiger ist. Sie wird beim Aufbewahren im Kühlschrank aber cremiger. Daher wird die Karamellsauce mit „Soja Kochcrème Cuisine“ von Provamel oder „CreSoy Cuisine“ von Natumi generell cremiger.
  3. Alternativ kann man auch Rohrohrzucker nehmen, dann schmeckt die Sauce aber etwas intensiver und nicht mehr so mild. Mein Geschmack ist es nicht.
  4. Den Topf bitte sofort reinigen. Hierfür am besten den geleerten Topf bis zum Rand mit heißem Wasser auffüllen und aufkochen lassen; dabei mit dem Schneebesen umrühren. Das Wasser ausgießen, Spülmittel hineingeben, mit heißem Wasser auffüllen und mit einem Schwamm ausreinigen bzw. auswischen.
    Hier können auch gleich die anderen, mit getrocknetem Karamell behafteten Utensilien wie Rührlöffel, Sieb (falls widerwillige Karamellbrocken sich partout nicht auflösen wollen), Löffel etc. abgewaschen werden. Klappt super!

Benötigte Küchenhelfer

1 Küchenwaage
1 großer Kochtopf (Ø ca. 20 cm/2 Ltr.)
1 Messbecher
1 Rührlöffel
Gläser mit Schraubverschluss für ca. 500 g
alternativ Flasche(n) mit Bügelverschluss

Nährwerte pro Portion (25 g / 2 EL)
  • Kalorien: 95 kcal
  • Fett: 5,8 g
  • - davon gesättigte Fettsäuren: 2,2 g
  • Kohlenhydrate: 10,4 g
  • - davon Zucker: 10,2 g
  • Ballaststoffe: 0,1 g
  • Eiweiß: 0,3 g
  • Natrium: 9,6 mg
  • Cholesterin: mg

© voll veggie! Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne meine vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept ebenfalls veröffentlichen möchtest, schreibe das Rezept bitte mit deinen eigenen Worten um oder verlinke dein Rezept mit diesem Beitrag. Bitte beachte die Richtlinien zu Googles „Duplicate Content!.

2 Kommentare
  1. Lena says:

    Ich habe deine Karamellsauce heute Mittag zu Muffins für die Kaffeepause mit ner Freundin nachgemacht, allerdings die doppelte Portion. Alles hat prima geklappt. Ging ganz schnell und einfach dank deiner tollen Beschreibung. Die Zutaten, die du in deinem Rezept verwendest, habe ich als Veganerin zum Glück immer zuhause. Habe schon viele Rezepte getestet, auch mit Kokosmilch aber da mag ich den Kokosgeschmack nicht so, und Wasser gehört da irgendwie nicht rein finde ich. Somit ist dein Rezept ab sofort mein Lieblingsrezept :-)

    LG
    Lena

    Antworten
    • voll veggie! says:

      Hallo, liebe Lena,

      danke Dir für Deine lieben Worte. Ich freue mich, dass Dir meine vegane Karamellsauce so gut gelungen ist. Mit der Anleitung ist sie auch wirklich ganz leicht nachzumachen.

      Mit Kokosmilch mag ich Karamellsauce übrigens auch nicht, denn man schmeckt sie doch immer etwas raus. Außerdem ist sie mit Kokosmilch und auch Wasser irgendwie nicht „echt“ und schmeckt nicht wie das „Original“ mit echter Sahne. Diese Karamellsauce hingegen kommt dem „Original“ absolut gleich.

      Ich hoffe, Du findest bei voll veggie! noch viele andere Lieblingsrezepte ;-) !

      Herzliche Grüße
      Bettina von voll veggie!

      Antworten

Dein Kommentar

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht, nur dein Name wird angezeigt.
Bitte beachte, dass die Kommentarfunktion auf dieser Website unseren Daten­schutz­bestim­mungen unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.