Veganes Mandelmus selbst gemacht

  • Veganes Mandelmus © voll veggie!
  • Ganze geschälte Mandeln für Mandelmus © voll veggie!

Veganes Mandelmus

Veganes Mandelmus © voll veggie!
Drucken
Rezeptart Aufstriche süß
Allergeninfo sojafrei
Level normal
Ergibt 180 g
Kalorien 179 kcal
Veganes Mandelmus © voll veggie!
Drucken
Menge 9 Portionen
Zubereitung 30 Min.
Koch-/Backzeit keine
Gesamt 1 Std. 30 Min.

Der Aufwand lohnt sich – versprochen!

Zutaten

  • 250 g Mandeln (ganz und blanchiert) Bioqualität, z. B. „Europäische Mandeln“ von Rapunzel)
  • 2-3 EL Mandelöl (nur bei Bedarf)

Schritte

  1. 125 g der Mandeln in die Schüssel des Zerkleinerers geben und diese stoßweise auf kleinster Stufe ca. 10 Sek. durchhacken. Die restlichen Mandeln dazugeben, ebenfalls stoßweise auf kleinster Stufe ca. 10 Sek. durchhacken.
  2. Danach die Schüssel kräftig schütteln, um die Mandeln zu lockern und gut durchzumischen. Nun ca. 15 Sek. auf kleinster Stufe ohne Pause durchhacken. Jetzt haben wir klein gehackte Mandeln.
  3. Die gehackten Mandeln nun ca. 45 Sek. auf kleinster Stufe durchmixen. Sollte sich etwas Mandelmehl an der Innenwand absetzen, einfach mit einem Spatel oder Löffel herunterdrücken. Jetzt haben wir feines Mandelmehl. Nun ca. 5 bis 10 Min. ruhen lassen!
  4. Nach dem Ruhenlassen, wenn sich das in den Mandeln enthaltene Öl entfalten und der Mixer nach eventuellem Erhitzen erholen konnte (bitte die Bedienungsanleitung beachten), die Masse auf langsamer Stufe kurz durchmixen, dann auf höchster Stufe mind. 60 Sek. weitermixen. Dabei die Schüssel auch hier immer mal wieder kräftig schütteln, damit die Masse gleichmäßig zerkleinert wird. Nun haben wir eine teigartige Mandelmasse.
  5. Den Vorgang so lange wiederholen, bis sich eine feine Mandelmasse gebildet hat. Wichtig dabei ist wie bisher auch, die Masse stets gleichmäßig in Bewegung zu halten. Die Schüssel immer mal wieder kräftig schütteln, damit die Masse gleichmäßig zerkleinert wird. Festgesetzte Masse unter dem Messer oder am Schüsselrand zwischendurch immer mal wieder mit einem Spaten oder Löffel lösen. Bitte nicht vergessen: Die Mandelmasse darf nicht zu heiß werden!
  6. Nach ca. 5 bis 8 Mixintervallen mit je 60 Sek. – je nach Mixermodell – und entsprechenden Ruhepausen sollte die gewohnte Konsistenz wie aus den Mandelmus-Gläsern aus dem Bioladen erreicht sein.
  7. Sollte die Masse wider erwarten einfach nicht flüssig werden wollen – was bei sehr trockenen Mandeln durchaus passieren kann – einfach 2 bis 3 EL Mandelöl (geschmacksneutrales Pflanzenöl schmeckt man doch irgendwie heraus) hinzugeben und so lange weitermixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Das Mandelmus in ein sauberes Glas (ca. 200 ml) füllen und bei Zimmertemperatur lagern. Sollte sich mit der Zeit eine Ölschicht auf dem Mandelmus bilden, einfach das Mandelmus mit einem Löffel kräftig umrühren.

Tipps und Hinweise

Verwendete Produkte

  • „Europäische Mandeln“ (ganz und blanchiert) von Rapunzel

Tipps

  1. Für dieses Mandelmus eignen sich am besten ganze Mandeln in Bioqualität, denn diese sind erheblich saftiger als beispielsweise trockene Mandelblättchen aus dem Discounter, die bestenfalls nur zum Backen geeignet sind!
  2. Bitte IMMER darauf achten, dass die Mandelmasse niemals zu heiß wird!
  3. In den notwendigen Pausen kann sich das Mandelöl wunderbar entfalten; zum Schluss verflüssigt sich das Mandelmus daher fast von selbst.
  4. Um das Mandelmus nicht allzu lange lagern zu müssen (max. 1 Woche), rühre ich lieber eine kleinere Menge an und stelle das Mandelmus stets frisch her.

Benötigte Küchenhelfer

1 Küchenwaage
1 Zerkleinerer, der z. B. mit dem Arbeitsgriff eines Stabmixers bedient wird
1 Schaber oder Löffel
1 Esslöffel für das Mandelöl (bei Bedarf)
1 Glas mit Schraubverschluss (Twist-off-Glas) für ca. 200 g

Nährwerte pro Portion (20 g / ohne zus. Mandelöl gerechnet)
  • Kalorien: 179 kcal
  • Fett: 15,6 g
  • - davon gesättigte Fettsäuren: 1,2 g
  • Kohlenhydrate: 1,6 g
  • - davon Zucker: 0,4 g
  • Ballaststoffe: 3,4 g
  • Eiweiß: 5,3 g
  • Natrium: 0,6 mg

© voll veggie! Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne meine vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept ebenfalls veröffentlichen möchtest, schreibe das Rezept bitte mit deinen eigenen Worten um oder verlinke dein Rezept mit diesem Beitrag. Bitte beachte die Richtlinien zu Googles „Duplicate Content“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht, nur dein Name wird angezeigt.
Bitte beachte, dass die Kommentarfunktion auf dieser Website unseren Daten­schutz­bestim­mungen unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.